Montag, 24. März 2014

DIY Upcycling - Weinkistenregal


Ich habe definitiv ein Platzproblem. Wer kennt das nicht - überall fliegen Kleinigkeiten rum, von denen man zwar eigentlich nicht mal die Hälfte braucht, die aber natürlich nicht weggeschmissen werden können (Niemals!) und die somit in verschiedenen Ecken der Wohnung ihr trostloses Dasein fristen. Bei mir gehören zu diesem Krimskrams größtenteils Bücher und Zeitschriften, seit neuestem aber auch Stoffe oder sonstiges Dekozeugs. Es half also alles nichts, ein neues Regal musste her. Und da ich auf verschiedenen Blogs schon über viele tolle Weinkistenregale gestolpert bin und nicht das mittlerweile dritte Expedit beim Schweden kaufen wollte, habe ich mich einmal selbst an diesem DIY-Projekt versucht. Und siehe da - nach nur einem Tag hatte ich mein neues Regal!


Was ihr dafür benötigt:

2 oder mehrere Weinkisten (z.B. über ebay Kleinanzeigen)
Weißer Universallack für alle Oberflächen aus dem Baumarkt
1 großer und 1 kleiner Pinsel
Kleine Schrauben + Bohrmaschine
4 Rollen (z.B. diese von IKEA)



Ich habe die Weinkisten, nachdem ich sie etwas sauber gemacht habe, zweimal gestrichen und anschließend die kleinen Ecken und Kanten mit einem kleinen Pinsel nachgebessert. Am besten lasst ihr die Kisten danach über Nacht durchtrocknen, damit die Farbe richtig einziehen kann. Zum Schluss müsst ihr die sie nur noch miteinander verschrauben. Hier darauf achten, dass ihr die Weinkisten genau umgekehrt übereinander stellt als ihr sie später haben möchtet, damit die Schrauben von unten angebraucht werden und so nachher quasi unsichtbar sind. Dann noch die Rollen anbringen und fertig ist das kleine DIY-Regal! Besonders praktisch finde ich, dass man das Regal aufgrund der Rollen nun ganz leicht verschieben und je nach Lust und Laune eine andere Ecke schmücken kann. So könnte man es bei Bedarf zum Beispiel auch als Küchenwagen oder Büffet benutzen - je nachdem, wofür man es gerade braucht :-)


Liebe Grüße von der neuen Heimwerker-Front ;-)
Eure Paloma