Freitag, 29. März 2013

Frühlingsfeine Eierlikör-Mandel Gugl


Ich gehe dieses Jahr in den Ostereier-Streik und verschenke stattdessen diese herrlich duftenden, winzigen Eierlikör Gugl. Und irgendwie haben die im entferntesten Sinn ja auch etwas mit Ostern zu tun - ich bin mir nämlich sicher, dass es sich irgendwo einige schnapsdrosselige Osterhasen lieber mit einer Flasche Eierlikör gemütlich machen anstatt sich dem stressigen Eier verstecken anzuschließen.
Und die Gugl verschenkt man sowieso lieber persönlich. Dann ist man nämlich gleich live dabei, wenn dem Beschenkten der umwerfene Duft der kleinen Backwerke in die Nase steigt. Und vielleicht hat man sogar Glück und ergattert selbst noch einen winzigen Gugl. Von dem süßen, aromatischen Geschmack und der fluffig-weichen Textur kann man nämlich nie genug bekommen :-)


Als Verpackung habe ich übrigens einfach den Karton von gewissen "lila" Schokoladen-Eiern zweckentfremdet. Die Mini-Gugl passen perfekt hinein und zaubern dem Beschenkten beim Öffnen ganz bestimmt ein Lächeln auf's Gesicht.


Zutaten für 18 Stück: 100 g Butter * 30 g Marzipanrohmasse * 25 g Puderzucker * 2 kleine Eier * 35 g geriebene Mandeln * 25 g Mehl * etw. geriebene Zitronenschale * etw. geriebene Orangenschale * 50 ml Eierlikör * etw. Haselnusssirup* 

+ Silikonform für 18 Mini-Gugl, Spritzbeutel

1. Den Backofen auf 210° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Gleichzeitig die Butter mit in kleine Stücke gerissenem Marzipan in einem Topf schmelzen lassen und anschließend mit dem Rührgerät mit gesiebtem Puderzucker glatt rühren. 

2. In einer anderen Schüssel Eier, Mandeln, jeweils eine Prise Zitronen- und Orangenabrieb und Mehl verrühren. Die Marzipanmasse dazugeben und beides gut vermengen. Eierlikör und etwas Haselnusssirup zum Teig geben und solange rühren, bis die Masse schön glatt ist.

3. Den Teig mittels Spritzbeutel in die Guglform füllen und im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel ca. 11 Minuten backen. Danach in der Form etwas abkühlen lassen und herauslösen.


Ich wünsche euch Frohe Ostern!
Paloma

Sonntag, 10. März 2013

Double Chocolate Herzen mit Macadamia Nüssen für echte Schokoholics


Mich hat's erwischt! Und zwar volle Kanone. So richtig mit Schnappatmung, Herzklopfen und rosaroter Brille!
Der Grund für meine spontane Liebesduselei ist ganz und gar schokoladiger Natur: Ein kleiner, süßer Schokokuchen mit leckeren, aromatischen Nüssen - diese Mischung haut garantiert jeden um. Okay ich gestehe, da ich ja schon länger zu den Anonymen Schokoholikern gehöre, mag mein Urteilsvermögen zugegebenermaßen etwas getrübt sein. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass jeder, der dieses Schokoladen-Träumchen probiert, sofort und augenblicklich im siebten Himmel der Köstlichkeiten verschwindet und erst beim letzten Krümelchen wieder aufwacht. Glaubt ihr nicht? Probiert's doch selbst aus :-)


Für zwei kleine Chocolate Herzen (ca. 12 cm Durchmesser) braucht ihr:
75 g Butter * 90 g Mehl * 30 g Mandeln * 40 g gesalzene Macadamia Nüsse * 125 g Zartbitterschokolade (60-70 % Kakaoanteil) * 2 Eier * 1 TL Backpulver * 125 g Zucker * 1/2 Pkch. Vanillezucker * 60 g Puderzucker * 5 g Kakaopulver * 100 g Balance Frischkäse (12% Fett)

1. Den Backofen auf 175° C vorheizen. Die Nüsse grob hacken und die beiden Formen mit etwas Butter fetten.

2. Für den Teig ca. 90 g Schokolade hacken und zusammen mit 75 g Butter im Wasserbad schmelzen. Währenddessen die Eier verquirlen. 90 g Mehl mit einen gestrichenen TL Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Nüsse, Eier und die geschmolzene Schokobutter zum Mehl geben und alles mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Diesen gleichmäßig auf beide Formen verteilen und glatt streichen. Im heißen Backofen ca. 25 Minuten backen, sodass der Kuchen innen noch leicht teigig ist. Danach in der Form auskühlen lassen.

3. Für das Schokofrosting 35 g Schokolade hacken und erneut im Wasserbad schmelzen. Puderzucker und Kakao in eine Schüssel sieben und den Frischkäse dazugeben. Mit dem Rühgerät zu einer glatten Creme verrühren. Die geschmolzene Schokolade mit dem Esslöffel unterrühren, bis die Creme eine etwas festere Konsistenz bekommt. Anschließend zügig die beiden Kuchenherzen mit dem Frosting einstreichen und mindestens 30 Minuten kalt stellen. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Herzen vor dem Servieren noch mit ein paar Mandelsplittern bestreuen.

Tipp: Wenn ihr alle Zutaten verdoppelt, reicht die Teigmenge für eine normale, runde Springform  mit 26 cm Durchmesser.


Ich verabschiede mich jetzt mal wieder ins Schoko-Kuchen-Schlaraffenland!
Schokoladige Grüße sendet euch
Paloma

Samstag, 2. März 2013

Schneller Flammkuchen Elsässer Art


Es gibt ja Gerüche und Geschmäcker, die man mit einem ganz bestimmten Ort oder einem besonderen Ereignis verbindet. Für mich gehört der Duft von frisch gebackenem Flammkuchen dazu. Als Kind war ich mit meinen Eltern einmal im Urlaub am Bodensee. An einem schönen Sommertag haben wir dort mittags in einem kleinen Café am Ufer gegessen und ich habe meinen ersten Flammkuchen probiert - seither versetzt mich der Geschmack jedes Mal wieder in diese unbeschwerte Sommer-Urlaubs-Laune, die ich damals als Kind verspürt habe. Genau deshalb habe ich mich so gefreut, als ich auf dieses wirklich einfache und super schnelle Rezept gestoßen bin! Ein Kurzurlaub für die Seele in gerade mal 30 Minuten - was gibt es besseres? ;-)


Zutaten für 1 Flammkuchen: 150 g Mehl * 2 EL Sonnenblumenöl * 3 EL Crème fraîche * 4 Frühlingszwiebeln * 1 Hand voll magere Schinkenwürfel * etwas Schnittlauch* Salz * Pfeffer

1. Das Mehl zusammen mit 8 EL Wasser, 2 EL Sonnenblumenöl und einer Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech sehr dünn ausrollen.

2. Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden, danach mit Crème fraîche und etwas Schnittlauch verrühren. Die Creme ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Teig streichen. Zuletzt noch die Schinkenwürfel darauf streuen.

3. Den Flammkuchen ca. 10 Minuten bei 210° C im vorgeheizten Backofen backen. Wer es so wie ich gerne etwas knuspriger mag, lässt ihn einfach noch 2-3 Minuten länger drin.


Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!
Paloma